Hauptinhalt zeigen
Istockphoto 1219460734 2048x2048

Kai­ros­Green bie­tet die über­grei­fen­de Kon­zep­ti­on nach­hal­ti­ger urba­ner Produktion

Die Ent­wick­lung loka­ler Pro­duk­ti­on, ver­ant­wor­tungs­vol­le Lebens­mit­tel-Erzeu­gun­g/-Her­stel­lung, Kreis­lauf­wirt­schaft, hoch­wer­ti­ges, gesun­des Essen, Bio-Qua­li­tät – ein gutes Gefühl haben bei dem, was man isst: Ver­ti­cal Far­ming liegt im Trend.

Die Wahl der ange­bau­ten Pflan­zen beein­flusst die Nut­zung der Vor­tei­le von Ver­ti­cal Far­ming, wie die plan­ba­re Pro­duk­ti­ons­men­ge, höchs­te Qua­li­tät, kon­ta­mi­na­ti­ons­freie Pro­duk­ti­on, ver­läss­li­che Ter­min­pla­nung / Lie­fer­fä­hig­keit und Prozessoptimierung

  • Über­grei­fen­de Kon­zep­ti­on nach­hal­ti­ger urba­ner Pro­duk­ti­on im Bereich Indoor Far­ming für loka­le High End-Food-Pro­duk­ti­on im Quartier
  • Ent­wi­ckeln von Geschäfts­mo­del­len für die Ein­bin­dung urba­ner Food-Pro­duk­ti­on ins Quar­tiers­le­ben mit Ver­triebs- und Ange­bots­kon­zep­ten wie Take-away-Kiosk, Erleb­nis-Gas­tro­no­mie, Hotel, Erleb­nis-/Wis­sens­ver­mitt­lungs-Archi­tek­tur (Green-Hig­hend-Food Parc für Fami­li­en, Kin­der, Stadt­ge­sell­schaft, Tourismusziel)
  • Ver­net­zen von Trei­bern der urba­nen Pro­duk­ti­on aus Food Indus­trie, For­schungs­in­sti­tu­ten, Startups

Mehr zum Thema

K Green

Die Stadt genieß­bar machen

Kli­ma­wan­del und Ver­kehrs­wen­de ver­än­dern die Stadt durch­grei­fend. Neue Kon­zep­te sind gefragt, um brach­lie­gen­de Flä­chen pro­fi­ta­bel zu bewirtschaften.

K Green1

Vom Unort zur Anbaufläche

Kai­rosGreen kul­ti­viert Wachs­tum, wo sonst kei­ne Wer­te ent­ste­hen: Kel­ler, Silos, Park­ga­ra­gen, still­ge­leg­te denk­mal­ge­schütz­te Indus­­trie- und Gewer­be­flä­chen kön­nen durch Urban Far­ming nach­hal­tig aufleben.